Kommt der 5.Stern hinzu ? Jaaaaa!!!

 



Finale Kassel gewinnt Deutsche Meisterschaft


für Clubmannschaften Saison 2014-2015

 

 

v.l. Betreuer Jürgen Hanke, Bodo Konieczny, Jesper Agerbo, Dirk Völkel, Richard Teece, Pascal Winternheimer und MK David Canady. Nicht im Bild aber wesentlich am Erfolg beteiligt Paul Moor und BL-Coach Peter Leister.

 

Es war schon eine neue Erfahrung, die Saison 2014/2015 für Finale Kassel, für Spieler, Fans und auch für die Funktionäre. Die Erkenntnis, daß Finale mal nicht auf Platz eins der Bundesligatabelle steht. Die Deutsche Meisterschaft für Clubmannschaften kein Selbstläufer ist. Einige tolle Erfolgsserien unserer Bundesligamannschaft gerissen. Allerdings wurde diewichtigste Serie aufrechterhalten.

Gleich am 1.Spieltag der Saison 2014/2015 musste man erstmals nach drei langen Jahren Abschied von der Tabellenspitze der Bundesliga nehmen. Ein bedauerlicher Betriebsunfall. Immerhin hatte man ja noch die beste Gesamtpinzahl in München erzielt.

Schon am 2.Spieltag wieder auf Meisterkurs. Wieder beste Gesamtpinzahl, diesmal auch Tagessieg und Rückeroberung der Tabellenführung mit 544 Pins Vorsprung auf Dauerrivale Chemie Premnitz. Die Meisterschaft: na klar ein Selbstläufer.

Am 3.Spieltag dann die zweite Serie gerissen. Erstmals keine HerbstmeisterschaftPunkte-und Gesamtpinvorsprung an einem einzigsten Spieltag gegen Erzrivalen Premnitz verloren. Die wollen doch wohl nicht ernsthaft uns den Titel wegnehmen. Doch die wollen, denn auch an den nächsten beiden Spieltagen, kann unser Team nicht vom „Gejagten auf Jäger“ umschalten.

Die Premnitzer schaffen sich für den letzten Spieltag einen fast uneinholbaren 10 Punkte- und 618 Pins Gesamt-Vorsprung. Das wir zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch die Meisterspur aus der Ferne sehen konnten, verdanken wir in erster Linie unserem Neuzugang aus München, dem englischen Nationalspieler Richard Teece, der in seiner ersten Bundesligasaison für Finale mit einem Spieldurchschnitt von 218,76 Pins in 45 Spielen Platz vier in der Einzelwertung der Bundesliga erreichte. Berücksichtigt man hier nur die Spieler mit 50% der Spiele liegt Richard sogar auf Platz eins (!!!).

Aber dann war ja noch dieser letzte Spieltag (28.2./1.3.2015) in Frankfurt-Eschersheim. Dort wo man vor fast acht Jahren den ersten Titel buchstäblich in letzter Sekunde versemmelt hatte, hatte man den ganz großen Auftritt: allen voran unser Mannschaftskapitän David Canady, der mit 2127/Schnitt 236,33 Pins den Grundstein für eine grandiose Aufholjagd legte. Aber auch seine Mitspieler wuchsen an diesem so denkwürdigen Saison-Finale über sich hinaus.

Mit den Spielen von 1207, 1229 und 1242 Pins in Folge brannte unsere Bundesligamannschaft ein Strike-Feuerwerk ab, in dem die Premnitzer Meisterschaftsambitionen zerbröselten und sie uns so den kaum noch für möglich gehaltenen 5. Meisterschaftsstern überlassen mussten. Dirk Völkels 300`er Spiel war dann noch das Sahnehäubchen einer phantastischen Leistung unserer Bundesligamannschaft (Mannschaftsschnitt 221,69 Pins), die damit die 5. Deutsche Meisterschaft, die 4. in Folge nach Kassel holte.

 

 

Auch von dieser Stelle unseren Deutschen Meistern Herzlichen Glückwunsch und Dank für die tollen Leistungen in der Saison 2014/2015:

 

 

Jesper Agerbo, David Canady, Bodo Konieczny,


Paul Moor, Richard Teece, Dirk Völkel, Pascal


Winternheimer,

 


 

 

Betreuer Jürgen Hanke      und     BL-Coach Peter Leister

 

 

 

 

Peter Senf

komm. Teamchef 
Finale Kassel  

 

 

Glückwunsch-Schreiben des DKB zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft 

 

Dank Marco Pietschner und seinem umfangreichen Equipment konnten die zahlreichen Bowlingfans von Finale Kassel per Livestream weltweit im Internet das spannende Bundesligafinale in Frankfurt-Eschersheim verfolgen. Marco, Herzlichen Dank für Deinen Einsatz an Deinem freien Wochenende.

 

Der Bowlingclub Finale Kassel bedankt sich recht herzlich für die auf dieser Homepage sowie auf Finale-Facebook eingegangenen Glückwünsche zur Deutschen Meisterschaft.

 

Siegerehrung auf YouTube

 

 

 

 Und so ging es mit unserem Club Finale in der Saison 2015/16 weiter